Ich sag’s nur einmal, ich will kein PayPal

Möchtest Du mein Projekt unterstützen, aber nicht per PayPal bezahlen? Dann lies dies bitte aufmerksam.

 

Zahlungen direkt auf mein Konto möchte ich zur Zeit noch nicht. Falls der Minimalbetrag des Crowdfunding nicht zusammenkommt, geht bekanntlich alles Geld zurück an die Spender. Das gleiche müsste ich natürlich mit den Zahlungen direkt auf mein Konto tun. Das ist aufwändig und auch nicht billig. Schon gar nicht, wenn die Zahlungen aus dem Ausland gekommen wären.

Daher folgende Bitte:

Wenn Du diese Philippinen unterstützen möchtest, schreib mir noch heute ein Email mit folgenden Angaben:

Name, Emailadress sowie Betrag, den Du spenden möchtest.

Sende das an juerg.wyss@adwyse.ch

 

So weiss ich jederzeit, wieviel die versprochenen Beträge ausmachen. Wenn es knapp wird und der Betrag ausreicht, um die Summe zu erreichen, sende ich Dir ein Email mit meinen Kontoangaben.

Sobald Du den Betrag bezahlt hast, zahle ich den über PayPal mit meinem Namen ein und sende Dir einen Screenshot als Beleg.

Deal? Dann freue ich mich auf Dein Email. Danke.

 

 

Bookmark the permalink.

2 Comments

  1. Es wird nicht wirklich klar, ob man jetzt PayPal benutzen soll oder nicht. Kannst du das nochmal unmissverständlich festhalten? 😉

    • Im Normalfall direkt einbezahlen, mit Kreditkarte oder Paypal

      Es gab jedoch viele Leute, die keine Kreditkarte haben oder das Bezahlen mit derselben hassen.
      Andere fanden das Bezahlen so umständlich und machten Fehler, einer Person wurde gar die Kreditkarte gesperrt.
      Dieser Artikel war nur für diese Leute. Das Geld muss so oder so auf das Konto bei Indiegogo.
      Die beschriebene Möglichkeit haben ein paar genutzt.
      Deren Einzahlungen auf mein Konto habe ich nun bei Indiegogo einbezahlt.
      Das ist ein umständlicher Weg, aber er half, schluessendlich das Ziel heute zu erreichen.
      Ich hoffe, das hilft weiter.

Leave a Reply