Fragen und Antworten

Hier beantworte ich Fragen zum Projekt e-startUP und Crowdfunding.

Frage: Wie schaffe ich es, gemeinsam mit Sherly, 40 Leute zu coachen?

Nun, coaching findet nicht täglich statt. Zu Beginn werde ich 3-4 Monate in den Philippinen verbringen und nahe vor Ort bei den Leuten sein. Danach wird es eine Coaching Session über Videokonferenz alle 2-4 Wochen geben. Falls genügend Spenden eintreffen, wird es einen weiteren Aufenthalt von rund 3 Monaten vor Ort geben, eventuell verbunden mit dem Start weiterer Projekte.

Ich arbeite nur 50% für mein eigenes Geschäft und coache meine Kunden nur über Videokonferenzen. Das erlaubt mir, sie auch während meinem Aufenthalt in den Philippinen zu betreuen. Meine Arbeit lässt mir genügend Zeit für dieses Projekt.

Ich hoffe aber auch, dass sich einige Interessenten melden, die selbst ein einfaches Coaching übernehmen wollen und können. Einen Statusupdate zu diskutieren und mich bei Problemen zu involvieren, traue ich sehr vielen leuten zu.

Frage: Was ist eigentlich die Aufgabe von Sherly?

Sherly hat einige Aufgaben. Nebst ihrer Unterstützung jetzt, in der Planungsphase, wird sie folgendes tun:

Während der Ausbildung:

Übersetzen. Obschon Englisch zweite Amtssprache ist, sind die Leute nicht sattelfest, wenn es um Business Englisch geht.

Organisieren und Einkaufen. Wir werden viele Dinge benötigen. ALs Ausländer bezahle ich einen Aufpreis. Das wird wegfallen, wenn Sherly einkaufen geht und mich bei der Suche nach Unterkunft, Essen, Material unterstützt.

Während meiner Abwesenheit:

Ich bin 3 oder 6 Monate vor Ort (je nach Ergebnis der Sammlng). Sonst wird mich Sherly vertreten:

Einsammeln der Kreditrückzahlungen. Arme Leute erhalten kein Bankkonto. Das Geld muss somit herkömmlich eingesammet werden, indem Sherly zu den Leuten geht. Das erlaubt auch einen perönlichen Blick auf das Geschäft, wenn ich nicht da bin.

Der Kontakt zu mir, aber auch ausgewählten Spendern, wird mittels Videoconferencing stattfinden. Sherly wird dabei sein, erstens um bei Bedarf zu übersetzen, aber auch, um überhaupt die Konferenz zu ermöglichen. Sherly wird ein Tablet erhalten, das dafür geeignet ist.

Es gibt viele weitere kleine Dinge, die Sherly für mich erledigen wird. Denn gerade in den Philippinen gilt, “Ist die Katze aus dem Haus….:”.

Frage: Warum Individualkredite und nicht Gruppenkredite

Diese Frage ist komplex. Ich habe ihr einen eigenen Artikel gewidmet. “Gruppenkredite“.

Frage: Ich hörte, viele Menschen würden Mikrokredite dazu benutzen, um alte Kredite zurückzubezahlen oder sich irgendwelche Luxusgüter zu kaufen

Ja, das hörte ich auch. Und es war eine der Kernfragen, die ich während meiner Machbarkeitsstudie mit vielen Leuten diskutierte. Ich werde keine Barkredite vergeben. Vielmehr erstellen die Teilnehmer eine Liste von Gütern und Materialien, die sie benötigen, um ihr Geschäft zu eröffnen. Ich werde dies alles mit ihnen gemeinsam einkaufen. Die Leute werden dann eine Art Miete-Kauf-Vertrag mit mir abschliessen. Sobald sie den vereinbarten Vertrag bezahlt haben, gehen die Güter alle in ihren Besitz über. Bis dahin bleibt alles mein Eigentum.

Klar kann einer diese Materialien auch verkaufen und den Erlös in anderes stecken. Das aber wäre Diebstahl und damit wesentlich einfacher zu verfolgen. Eine Anzeige reicht, ich muss kein langes Gerichtsprozedere starten. Betrug ist auch mit diesem Konzept nicht ausgeschlossen, aber meine Möglichkeiten sind wesentlich grösser, das zu verhindern bzw. zu ahnden.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply