Meine Mission, mein Plan

Die letzten Monate waren geprägt von einem Denkprozess. Ein paar hier wissen es, dass ich im August 2013 nur knapp überlebte.

Das Resultat daraus ist meine neue #wyssion oder Mission.

Ich will Jungen Leuten in Asien Zukunftsperspektiven eröffnen.

In Thailand und den Philippinen gibt es tausende von jungen Leuten, die aus der Schule kommen und kein Geld haben um an die Universität zu gehen. Eine duale Berufsausbildung existiert höchstens in Ansätzen. Nicht selten landen die Gescheiteren in eher dubiosen Geschäften. Ich möchte versuchen, ein paar von so einem Schritt abzuhalten und ihnen Alternativen bieten. In einer ersten Phase soll diese Hilfe jungen Frauen zur Verfügung stehen. Je nach Erfolg, wird das Programm dann schrittweise auch für Männer geöffnet.
Ich werde einen Non-Profit-Verein gründen, finanziert durch Spenden und Mitgliederbeiträge. Dieser wird Mikrokredite an junge Leute gewähren, die eine gescheite Idee, aber keine finanziellen Möglichkeiten haben, um ein Unternehmen zu gründen. Um die Erfolgschancen der Firma zu erhöhen, werde ich persönlich diese Leute coachen.
Nach Rückzahlung des Mikrokredits werden die Leute in ihre Selbständigkeit gelassen und das zurückgeflossene Geld wieder in neue Projekte investiert.

Ich habe während meiner globalen Tätigkeit mit vielen Leuten in diesen Ländern sprechen dürfen. Da gibt es smarte, junge Leute, die aber aufgrund ihrer Herkunft einfach keine Chance haben. Einer wird sagen, es gäbe schon Plattformen für Mikrokredite. Ja, gibt es. Die jungen Leute von denen ich spreche wissen aber zum Teil nichts davon und wenn, erhalten sie kaum Unterstützung. “Der hat ja keine Erfahrung”.

Das will ich ändern. Heute ist das offzielle Kick-Off, der Go-Entscheid für mein Projekt.

In den nächsten Wochen werde ich mich in Ruhe vorbereiten. Wo genau ist noch offen. Denkbar wäre auf einer Farm in der Provence.

Im Oktober oder November, wenn alles nach Plan läuft, werde ich für 6 Monate nach Asien reisen, um zu rekognoszieren und mit Schulen Kontakte aufbauen.

2015 möchte ich das erste Pilotprojekt gemeinsam mit Schulen starten.

 

Möchtest Du dabei sein, wenn ich meinem Leben eine Wendung gebe?

Möchtest Du mein “Ratgeber” sein, mein Sparring Partner?

Interessiert so eine Wende auch Dich selber, weil Du selber davon träumst?

 

Dann folge mir doch auf Twitter oder registriere Dich rechts unten, um die News als Email zu erhalten.

Die Artikel hier werden auch auf meinem Google+ Profil publiziert, das wird gleichzeitig als mein Fotoarchiv dienen.

Auf Facebook und Linkedin könnt Ihr meine Schritte ebenfalls verfolgen.

 

Bookmark the permalink.

2 Comments

  1. Hallo Jürg,
    Ich habe auch ein Projekt in der Entstehungsphase. Machbarkeit und Finanzierung sind schon gesichert. Eventuell könnte sogar eine Synergie bestehen.
    Ich habe 7 Jahre hier benötigt um zu erkennen, was machbar ist und was mit Sicherheit in die Hose geht. Nun bin ich so weit, dass etwas gelingen könnte.
    Für den Moment schlage ich vor, dass wir via E-Mail darüber diskutieren.

    Ich wünsche dir viel Courage und Geduld

    René

Leave a Reply